"Die Fliehende spürt ihn schon unmittelbar im Rücken,

und sein Hauch streift ihr Haar, das ihr in den Nacken fällt. 

Schließlich versagen ihr die Kräfte –"

 

P. Ovidius Naso: Metamorphosen,

Erstes Buch, Apollo und Daphne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto © Susanne Diesner

"Ich bin eine Frau, und sie sind es nicht gewohnt,

dass Frauen sich nicht mit dem Platz begnügen,

auf den sie ihrer Meinung nach gehören."

Daphne Caruana Galizia: Sag die Wahrheit, auch wenn deine Stimme zittert

Die Aufzeichnungen der ermordeten maltesischen Journalistin

 

 

 

DAS SCHWEIGEN DER DAFNE

Ein Stück

über Begehren und Nicht-Begehren,

über das Hingezogensein, das nicht mehr loslassen kann,

    über das Abgestoßensein, das ein Widerstehen ausbilden muss.

 

Ein Stück

über Suche und Sucht,

über Angst und Gewalt.

Ein Stück
über Metamorphosen

–  und wohin sie uns treiben.

Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA
Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA

Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA
Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA

Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA
Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA

Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA
Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA

1/3