»DAS SCHWEIGEN DER DAFNE«

 

EINLADUNG ZU OPENING 22

Internationales Festival für Aktuelle Klangkunst

Trier

Sa., 12. Februar 2022, 19 Uhr

DAS SCHWEIGEN DER DAFNE

Ein Stück

über Begehren und Nicht-Begehren,

über das Hingezogensein, das nicht mehr loslassen kann,

    über das Abgestoßensein, das ein Widerstehen ausbilden muss.

 

Ein Stück

über Suche und Sucht,

über Angst und Gewalt.

Ein Stück
über Metamorphosen

–  und wohin sie uns treiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto © Susanne Diesner

 

 

"Die Fliehende spürt ihn schon unmittelbar im Rücken,

und sein Hauch streift ihr Haar, das ihr in den Nacken fällt. 

Schließlich versagen ihr die Kräfte –"

 

P. Ovidius Naso: Metamorphosen,

Erstes Buch, Apollo und Daphne

"Ich bin eine Frau, und sie sind es nicht gewohnt,

dass Frauen sich nicht mit dem Platz begnügen,

auf den sie ihrer Meinung nach gehören."

Daphne Caruana Galizia: Sag die Wahrheit, auch wenn deine Stimme zittert

Die Aufzeichnungen der ermordeten maltesischen Journalistin

Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA
Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA

Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA
Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA

Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA
Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA

Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA
Tänzerin Annick Pütz als Dafne © PUTZ_BOSHUA

1/3